Dorn-Breuß-Behandlung

Der Wirbelsäule kommt für die Gesundheit des Menschen eine Schlüsselposition zu. Sie sorgt für die Beweglichkeit und das aufrechte Gehen, andererseits schützt sie das Rückenmark. Über das Rückenmark und die ein- bzw. austretenden Nervenbahnen ist die Wirbelsäule außerdem mit allen Organen und Bereichen des Körpers verbunden. Zusätzlich fließt über das Rückenmark auch Lebensenergie in die Körperperipherie und zum Gehirn. Schon bei einer leichten Blockierung nur eines Wirbels können weder die Lebensenergie noch die Impulse des Nervensystems frei fließen – es kommt früher oder später zu Fehlinformationen  und die Organe können sich nicht mehr regenerieren.

Die Behandlung nach Dorn ist eine dynamische Gelenktherapie an der Wirbelsäule sowie den Gelenken an den Extremitäten. Dank dieses Verfahrens ist es möglich, fehlgestellte Wirbel oder Gelenke mittels sanften Drucks und während der Bewegung des Gelenks wieder richtig zu positionieren (in der Chiropraktik wird ohne Bewegung des Patienten eingerenkt). In vielen Fällen ist das sogar nur mit der sehr entspannenden und tiefenwirksamen Massage nach Breuss möglich: Durch die Ruhe und das Lockern der Muskulatur reponieren sich die Wirbel manchmal wie von selbst.

Indikationen

Die Dorn-Breuß-Methode findet bei allen akuten und chronischen Rückenleiden Anwendung sowie bei vielen Beschwerden, die erst einmal mit der Wirbelsäule nicht in Verbindung gebracht werden. Die Selbstheilungskräfte werden durch die Wirbelsäulenvitalisierung enorm angeregt. Durch die Eigenübungen ist die Dorntherapie auch hervorragend zur Selbsthilfe und Prävention geeignet.